Verband

Der Bundesverband Takemusu Aikido Deutschland e.V. betreut mittlerweile 14 angeschlossene Dojos. Er bewahrt das von Morihei Ueshiba entwickelte und von Morihiro Saito weitergeführte Aikido. Er bildet seine Mitglieder in der Kampfkunst Takemusu Aikido aus.

Der Bundesverband bietet an:

  Lehrgänge mit nationalen und internationalen Aikidolehrern.

  Die Abnahme von Danprüfungen, die vom Aikikai anerkannt sind.

  Er unterstützt seine Dojos bei der Trainerausbildung.

  Er unterstützt den Kinder- Jugend- und Erwachsenensport.

  Er ermöglicht das Lernen und Trainieren als Uchi Deshi (Hausschüler für längere Zeit) im Zentraldojo Schwickartshausen.

  Den Kontakt zum Aikikai Foundation Ibaraki Branch Dojo  (Dojo des Bergünders) in Japan.

  Er ermöglicht, die Waffentechniken des Aikidobegründers zusammenhängend mit den Körpertechniken lernen zu können, da die Trainer entsprechend geschult werden.

 

Gegründet wurde der Bundesverband im Jahr 2003 um einen Zusammenschluss der in Deutschland verstreuten Dojos zu ermöglichen und damit eine einheitliche Struktur zu bieten. Durch die Verbandsgründung wurde auch die Anerkennung durch den Aikikai möglich.

Ute und Mark van Meerendonk waren 1 ½ Jahre als Uchi Deshi im ehemaligen Iwama- Dojo/Japan unter der Leitung  von Morihiro Saito Sensei, und brachten das Takemusu Aikido 1982 erstmals aus Japan mit und führten es hier in Deutschland ein. Sie wurden von Saito Sensei offiziell als Repräsentanten für Takemusu Aikido in Deutschland ernannt.

Takemusu Aikido hat in Deutschland also schon eine über 30jährige Tradition. Alle bisher hervorgegangenen Dan-Träger sind schwerpunktmäßig Schüler/innen von Mark und Ute van Meerendonk, bzw. Schüler/innen von Schülern/innen.

 

Für weitere Informationen steht Ihnen das Präsidium des Verbandes gern zur Verfügung:

Ute van Meerendonk 1. Vorsitzende ute@uchideshi.de
Geli Weißbacher stellv. Vorsitzende  info@Aiki-Dojo-Freising.de
Thomas Hanelt Kassenwart aikido.hanelt@gmx.de

Wünschen Sie eine Aufnahme in den Verband, steht Ihnen hier der Aufnahmeantrag als PDF zur Verfügung.

Aufnahmeantrag

Kommentare sind geschlossen