Die Geschichte des Takemusu Aikido

Morihei Ueshiba (1883 – 1969) entwickelte das Aikido über einen langen Zeitraum seines Lebens. Die Grundlagen für seine Kampfkunst lieferten die vielen Schulen, die damals überall in Japan zu finden waren. Sie waren jene alten Samurai- Schulen, die aus den Ereignissen der letzten Jahrhunderte hervorgegangen waren und schon eine lange Tradition hatten.

Unsere geschichtliche Reise beginnt im Jahr 1600. Japan hatte eine lange Ära blutiger Bürgerkriege hinter sich gebracht. Der Kaiser und die Shogune, die aus dem Samurai- Stand hervorgegangen waren, rangen um die zukünftige Macht im Land…

 

– 1600 bis 1867 Die Tokugawa übernehmen die Regierung und schotten das Land für 250 Jahre gegen ausländische Einflüsse ab. Mehr Infos…
– 1868 bis 1942  Morihei Ueshiba beginnt seine Kampfkunst zu entwickeln; Der Meiji Kaiser erlangt die Macht zurück. Mehr Infos…
– 1942 bis 1969 Morihei setzt seine Studien in Iwama fort; Der Aikikai wird gegründet; Morihiro Saito beginnt seinen Unterricht bei Morihei; Japan verliert den                                         2. Weltkrieg. Mehr Infos…
– 1970 bis 1981 Morihiro Saito bekommt das Dojo in Iwama übertragen und beginnt ausländische Schüler zu unterrichten; Ute und Mark van Meerendonk gehen nach Japan zu Saito. Mehr Infos…
– 1982 bis 2015 Ute und Mark van Meerendonk beginnen Takemusu Aikido in Deutschland zu unterrichten; Takemusu Aikido Deutschland wird gegründet. Mehr Infos… – Zahlenstreifen 1603 bis 2014

 

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen